Ermittlung des Integralen Kompetenz-Profils

Im ersten Teil dieser Serie, haben Sie das Integrale Kompetenz-Profil kennen gelernt. Im zweiten Teil lernen Sie jetzt unterschiedliche Ansätze kennen, wie sie ihr organisatorisches und persönliches Profil ermitteln könne. Dabei stelle ich sowohl die YellowBirds Ansätze als auch Konzepte von Marktbegleitern vor. Mit einem abschließenden kleinen Ausblick in unsere Werkstatt schließe ich den Artikel ab.

Das organisatorische Kompetenz-Profil

Die niederschwelligste Variante stellt eine Verortung im Integralen Kompetenzmodell dar. Auf diesem Weg wird allerdings nur der aktuelle Schwerpunkt (Peak der Kurve) des Kompetenz-Profils ermittelt. Für viele Anforderungen während einer Organisationsentwicklung ist das bereits ausreichend. Eine Bewertung der anderen Ebenen erfolgt dann im Dialog und in der Ausgestaltung der einzelnen Aspekte.

Gerne moderieren wir für Sie einen individuellen Workshop. Alternativ können Sie diese Verortung auch selbstständig durchführen. Das Vorgehen haben wir im Leitfaden zum Integralen Modell beschrieben.


Deutlich aussagefähiger ist das Ergebnis unseres fragebogenbasierten Ansatzes. Pro Aspekt im Modell gibt es dazu 16 Fragen, jeweils 8 für die gesunden und die ungesunden Ausprägungen des Aspektes. Jede der Antworten wird von 0 trifft gar nicht zu bis +10 trifft vollständig zu skaliert. Als Ergebnis erhalten Sie ein Kompetenz-Profil pro Aspekt und eine aggregierte Auswertung. Ausprägungen, welche Ihr Unternehmen an der Entwicklung und Veränderung hindern, werden visualisiert und können dadurch deutlich zielgerichtet bearbeitet werden.

Dieser Ansatz kommt auch zum Einsatz, wenn wir Unternehmenskooperationen mit Corporate Cultural Fit begleiten.


Eine digitale Unterstützung bieten die 9 Levels mit einem Onlinefragebogen. Unser Marktbegleiter führt eigene Projekte und Coachings durch, außerdem werden andere Berater geschult und zertifiziert. Das kostenpflichtige Tool kann Profile für Einzelpersonen, Teams und ganze Organisationen erstellen. (Grobe Vorgehensbeschreibung siehe persönliches Kompetenz-Profil)

Das persönliche Kompetenz-Profil

Für das persönliche Kompetenz-Profil gibt es ebenfalls klassische Ansätze über Fragebogentechnik und zwei eher spielerische Varianten.

Zuerst der oben bereits erwähnte digitale Fragebogen der 9 Levels. Bei Einzelpersonen wird ein gut 20 seitiger Bericht generiert, der neben der Auswertung in Diagrammform auch eine Grundübersicht über die Spiral Dynamics Entwicklungsebenen gibt. An die Auswertung sollte sich ein Coaching anschließen, in welchem die Ergebnisse noch dialogisch besprochen werden. Die Kosten für das Tool liegen je nach ausführendem Coach und Umfang um die 200,- € plus Coaching-Kosten.


Gott 9.0

Ein sehr umfangreicher Fragebogen findet sich in der Publikation Gott 9.0 (24,99 € in jedem gut sortierten Buchladen) von Küstenmacher & Haberer. Das Buch überträgt die Integrale Theorie und Spiral Dynamics auf Religion und Spiritualität, spannt dabei auch einen konfessionsübergreifenden Bogen und betrachtet eine atheistische Perspektive. Losgelöst vom Fragebogen empfehle ich die Lektüre sehr gerne, da der Schreibstil des Autorentrios und die Illustrationen von Tikki Küstenmacher den nicht ganz einfachen Stoff kurzweilig und angenehm machen. Nebenbei erhält der geneigte Leser einen guten Überblick über die Entwicklungsebenen von Spiral Dynamics, nicht nur aus der spirituellen Perspektive.


EVOmatch

Aus seiner Coachingpraxis heraus hat Roger Schlegel das Kartenspiel EvoMatch (30,- €) entwickelt. Es ist aus der Praxis entstanden und ist damit für den Einsatz innerhalb eines Coachings vorgesehen. Es kann aber auch von Menschen eingesetzt werden, welche bereits Erfahrung und Wissen zur Integralen Theorie besitzen. Der Spielmechanismus ist in der Anleitung klar beschrieben, eine ausführliche textliche Erläuterung für die Bewertung des Ergebnisses liegt nicht bei. Allerdings ist auf der dem Set beigefügten Kurzanleitung ein Link zum Downloadbereich genannt, wo ein Erklärvideo abgerufen werden kann. Darin wird auf die Interpretation der Ergebnisse und den weiteren Einsatz der Erkenntnisse im Coachingprozess eingegangen.

Und so geht es: 10 verschiedene Aspekte (u.a. Erfolg, Führung) sind in verschiedenen Ausprägungen auf den Karten beschrieben. Wählen Sie gemäß der Spielregeln zutreffende und ablehnende Ausprägungen aus. Jede Karte ist einer Entwicklungsebene zugeordnet und durch Umsortierung der Ergebnisse kann anschließend ein persönliches Profil entwickelt werden.

In seinem Arbeitsbuch „Bei vollem Bewusstsein“ geht Roger Schlegel detaillierter auf den Einsatz des Kartenspiels ein und liefert viele Praxisbeispiele für den Einsatz Integraler Organisationsentwicklung.


Wir selbst sind aktuell in der Entwicklung eines digitalen Ansatzes, welcher direkt auf Werten aufbaut. Unser analoger Prototyp ist in Projekten und im Coaching bereits erfolgreich im Einsatz. In mehreren Schritten wird dabei aus 80 Werten das Kompetenz-Profil entwickelt. Einen Einblick in den Ablauf und das Ergebnis gibt es hier als Video von unserem noch analogen Prototypen, welchen wir bereits in unserer Arbeit einsetzen.

Impulse nicht Wahrheit

Neben dem Integralen Ansatz gibt es verschiedene andere Entwicklungsmodelle, zum Beispiel die 9 Stufen der Selbst-Entwicklung von Susanne Cook-Greuter oder StAGES von Terri O’Fallon, welche ebenfalls die Möglichkeit bieten Profile zu entwickeln.

Wie bei jedem anderen Persönlichkeitsmodell auch, liefert keines der Angebote die reine Wahrheit oder die umfassende Lösung für persönliche Probleme. Sie stellen aber eine sehr gute Ergänzung im Rahmen eines Coachings oder in der Unternehmenstransformation dar, da sich viele Impulse und Fragen daraus ableiten lassen. Letztendlich ist es also Geschmackssache, mit welchem Ansatz sie sich intensiver beschäftigen.

Wir schätzen das Integrale Modell, da es organisatorische und persönliche Entwicklung in einen gemeinsamen Wertekontext bringt. Die einheitliche Methodik schafft im Projekt Klarheit und hilft den Menschen im Erkenntnisprozess. Damit ist eine ausbalancierte Entwicklung von Unternehmen und Menschen möglich.

Sie möchten mehr zum Einsatz des Integralen Profils in Ihrem Unternehmen oder für die eigene Persönlichkeitsentwicklung wissen? Dann freuen wir uns über ihren Kontakt und einen Austausch.

P.S.: Sie kennen weitere Ansätze, die in dieser Zusammenstellung fehlen? Dann freuen wir uns über eine kurze Nachricht. Gerne vervollständigen wir die Zusammenstellung.

Photo by Kinson Leung on Unsplash

Diese Webseite benutzt Cookies zur Verbesserung der Usability und zur Bereitstellung verschiedener Leistungen. Details finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Hier geht es zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen